Menu

Tipps zur Produktpflege von Babybetten

Babys verbringen die erste Zeit Ihres Lebens hauptsächlich schlafend. Sie benötigen bis zu 16 Stunden Schlaf pro Tag, deshalb ist die Anschaffung ein qualitativ hochwertigem Babybetts sehr zu empfehlen. Ein gutes Babybett ist aber noch nicht alles. Das Bettchen muss natürlich auch regelmäßig und richtig gereinigt werden, damit die Gesundheit des Nachwuchses nicht gefährdet wird, und damit Ihr Babybett eine möglichst lange Lebensdauer aufweisen kann.

Wie Sie bei der Produktpflege des Schlafplatzes Ihres Kindes am besten vorgehen, das erfahren Sie in diesem übersichtlichen Artikel mit hilfreichen Tipps und Tricks.

Babybett reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Der ganz kleine Nachwuchs muss erst noch ein gutes Immunsystem entwickeln und Reinlichkeit und gute Hygiene ist daher vor allem in den ersten Lebensmonaten besonders wichtig. Da Kleinkinder die meiste Zeit zu Beginn noch schlafend verbringen, ist eine gewissenhafte Produktpflege des Babybetts unabdingbar. Die gesamte Bettwäsche und weiteres Zubehör des Bettchens sollten zumindest einmal pro Woche abgezogen und mit der Waschmaschine gründlich gewaschen werden. Sollte es zu diversen Missgeschicken kommen, dann muss die Wäsche natürlich öfters als nur einmal in der Woche gewaschen werden.

Kleiner Tipp: Achten Sie bereits beim Kauf der Bettwäsche darauf, dass diese schadstofffrei ist und aus natürlichen Materialien gefertigt wurde, und dass sie mit mindestens 60°C Grad gewaschen werden kann.

Einmal pro Woche empfiehlt es sich auch, das gesamte Gestell des Babybetts mit einem feuchten Lappen abzuwischen. Verwenden Sie hierfür vorzugsweise nur warmes Wasser, was in der Regel auch vollkommen ausreichend sein sollte. Haben sich hartnäckigere Verschmutzungen am Gitterbett festgesetzt, dann können Sie wahlweise auch ein klein wenig Spülmittel verwenden. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass das Putzmittel auch explizit verträglich für Kinder ist. Kleine Babys haben sehr empfindliche Haut und aggressive Spülmittel könnten Hautreizungen und Ausschläge verursachen.

Kleiner Tipp: Vergessen Sie nicht, dass Zubehör in und um das Bett, ebenfalls gereinigt bzw. oberflächlich abgewischt werden sollte. Das über dem Bett hängende Mobile, Stofftiere und anderes Spielzeug sollte ebenfalls regelmäßig gereinigt werden, damit der Hygienestandard für den Nachwuchs aufrechterhalten wird.

Ein wichtiger Punkt in der Produktpflege von Babybetten ist zudem die Reinigung der Matratze. Vor allem, da die Verwendung von Auflagematten aus Kunststoffen oder diversen Schonbezügen nicht empfehlenswert ist, kann die Matratze schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Um die Matratze zu reinigen, ziehen Sie zuallererst die Bettwäsche ab. Grober Schmutz und Staub kann dann von Hand entfernt werden und danach sollten Sie die Oberfläche mit warmem Wasser und schonendem Waschmittel abscheuern.

Nach dem Abschrubben sollte die Matratze mit einem Gewebe-Erfrischer behandelt werden. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Wasser bei der Reinigung verwenden, und dass die Matratze wieder vollkommen trocken ist, bevor Sie Ihr Kind wieder darauf liegen lassen. Die Reinigung sollte am besten an der frischen Luft mit viel Sonnenschein durchgeführt werden.

Die Reinigung eines Babybetts ist in der Regel nicht sehr aufwendig und sollte schnell zu erledigen sein. Führen Sie die Produktpflege Ihres Babybetts gewissenhaft und regelmäßig durch, damit alles sauber und frisch für Ihren kleinen Nachwuchs ist.